KontaktFirmenlogo
StartseiteAktuellesProdukteLeistungen
ObstGemüseSonstigesProduktindex
KernobstSteinobstBeerenobstZitrusfrüchteMelonen• Exotische Früchte
K. Müllner e.U. - Inh. Elisabeth Schirnhofer
[Sitemap][Suchen] Vertiefung: Produkte»Obst»Exotische Früchte» Cherimoya
CherimoyaÜbersicht Exotische FrüchteProduktindex

Cherimoya
Annona cherimola
Synonym: Annonenfrucht, Zimtapfel

Allgemeines

Cherimoyas gehören zur Familie der Annonengewächse (Annonaceae) und gedeihen auf dem ziemlich dichten, immergrünen, 5 - 9 m hohen kolumbianischen Flaschenbaum. Die Blüten bestehen aus fleischigen, grünlich braunen äußeren und rosafarbenen inneren Blütenblättern.

Die zusammengesetzten Früchte sind länglich oder herzförmig, 10 - 20 cm lang bei einem Durchmesser von etwa 10 cm und 150 - 300 g, in Ausnahmefällen bis 2,5 kg schwer. Die ledrig weiche Schale der Sammelfrucht ist je nach Sorte dünn bis dick, grünlich und mit zunehmender Reife cremefarben bis gelb, mit deutlich erkennbaren Warzen oder Schuppen. Das weiche, sahneartige, elfenbeinfarbene Fruchtfleisch ist äußerst wohlschmeckend, erinnert an Erdbeeren oder Himbeeren mit einem Hauch von Zimt und enthält - mit zunehmender Fruchtgröße eine größere Anzahl - nicht essbarer Samen.


Ursprung und Geschichte

Die subtropische Cherimoya hat ihren Ursprung wahrscheinlich in den Andentälern Ecuators, Kolumbiens oder Boliviens. Die Inkas kannten und kultivierten diese hervorragende Frucht seit Jahrhunderten, davon zeugen Zeichnungen auf Tongefäßen, die in prähistorischen Gräbern Perus gefunden wurden. Bereits Mitte des 18. Jahrhunderts kamen Samen bis nach Spanien, wo sie allerdings bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts nur als Alleebäume gepflanzt wurden. In Kalifornien wurden die ersten Samen 1871 gepflanzt.

Cherimoyas werden heute in gemäßigten Gebieten Costa Ricas und anderen Ländern Zentralamerikas, sowie auf den meisten karibischen Inseln angebaut. Einzelne Plantagen finden sich aber auch in Kalifornien, Chile, auf Madeira und in Spanien.


Herkunft und Verfügbarkeit

 JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Inland
EuropaCherimoyaCherimoyaCherimoyaCherimoyaCherimoyaCherimoya
ÜberseeCherimoyaCherimoya

Cherimoyas werden bei uns von September bis Februar meist aus Spanien angeboten. Im November und Dezember gibt es zusätzliche Importe aus Israel, Mittel- oder Südamerika


Inhaltsstoffe

100 g Cherimoyas weisen einen Brennwert von etwa 390 kJoule auf und enthalten etwa 70 g Wasser, 1,3 g Eiweiß, 0,4 g Fett, 24 g Kohlenhydrate und 2,4 g Ballaststoffe. An Mineralien und Vitaminen sind etwa 23 mg Kalzium, 0,5 mg Eisen, 1 mg Vitamin A (RE) sowie 9 mg Vitamin C enthalten.

Das Fruchtfleisch ist besonders leicht verdaulich. Neben ihrem Gehalt an Kalzium, Phosphor und Vitamin C, ist der Gehalt an Vitamin B1 und B2 beachtlich.


Zubereitung und Tipps

Hat die Schale noch eine grüne Farbe, sollte man die Früchte bei Zimmertemperatur nachreifen lassen, bis sie beginnen sich leicht bräunlich zu verfärben. Cherimoyas sind sehr druckempfindlich, reife Früchte jedoch geben auf sanften Druck leicht nach und sollten dann ziemlich bald verzehrt werden.

Cherimoyas werden üblicherweise roh gegessen und zählen zu den als am besten schmeckenden Früchten überhaupt. Schale und Kerne sind ungenießbar, am besten schneidet man die Frucht der Länge nach durch, entfernt die Kerne. Danach die Frucht einfach auslöffeln oder mit einem Messer die Schale abziehen.

Man kann die Früchte aber auch für Sorbets, Süßspeisen oder Eis verwenden, sie in Obstsalate geben, Saft oder Wein daraus erzeugen sowie Kompotte und Konfitüren bereiten.


Suchbegriffe: Müllner K.Müllner Obst Gemüse Großhandel Zustellung Zustelldienst Wien Cherimoya Cherimoyas Annonenfrucht Annonenfrüchte Zimtapfel Zimtäpfel

Created by: Fruitline | Mail an Autor: Alois Ulz | © 2001 - 2010 by: K. Müllner - Inh. Elisabeth Schirnhofer
URI [http://www.obst-gemuese.at/product/pages/cherimoya]