KontaktFirmenlogo
StartseiteAktuellesProdukteLeistungen
ObstGemüseSonstigesProduktindex
Salate & Kohl• KräuterFrucht & BlüteWurzel & StängelKnolle & Zwiebel
K. Müllner e.U. - Inh. Elisabeth Schirnhofer
[Sitemap][Suchen] Vertiefung: Produkte»Gemüse»Kräuter» Dille
DilleÜbersicht KräuterProduktindex

Dille
Anethum graveolens
Synonym: Dill, Dillkraut, Dillenkraut, Gurkenkraut

Allgemeines

Dille ist eine zur Familie der Doldenblütengewächse (Apiaceae = Umbelliferae) zählende, 40 - 125 cm hohe Pflanze mit aufrechtem, hohlem Stängel und auffallend schmalen Fiederblättchen. Die gelben Blüten sind eher unscheinbar und doldenförmig angeordnet. Man verwendet die Blätter und die Samen. Die frischen Blätter haben ein süsslich, würziges, fenchelartiges Aroma, die Samen erinnern im Geschmack an Kümmel.

Das Synonym Gurkenkraut wird im Deutschen übrigens genauso wie für die Dille für den Borrtesch (lat. Borago officinalis) verwendet.


Ursprung und Geschichte

Die ursprünglich aus Zentralasien stammende Dille wird erst seit dem späteren Mittelalter in Europa als Gewürzpflanze angebaut und ist so auch bei uns verwildert.

Der Name Dille ist wahrscheinlich mit dem altnordischen „dilla“ (beruhigen, beschwichtigen) verwandt und hat mit ihrer ursprünglichen Einsatz zur Linderung von Verdauungsbeschwerden bei Kleinkindern zu tun, die dadurch beruhigt werden konnten.

Dille galt lange Zeit als Schutz vor Gewittern und bösen Hexen; ein Büschel Dille an der Tür sollte diese abhalten. Man glaubte auch als Braut bei einem Mann und als Angeklagter vor einem Richter mehr Glück zu haben, sofern man etwas Dillkraut in den Schuhen trug.


Herkunft und Verfügbarkeit

 JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
InlandDilleDilleDilleDilleDille
EuropaDilleDilleDilleDilleDilleDilleDilleDilleDilleDilleDilleDille
Übersee

Aus heimischer Produktion wird Dille den ganzen Sommer über, etwa von Mai bis September angeboten. In der übrigen Zeit gibt es ausreichend Angebote aus südeuropäischen Ländern, vor allem aus Italien.


Inhaltsstoffe

Das Kraut der Dille enthält vor allem ätherische Öle wie Carvon, Limonen, Phellandren sowie weitere Monoterpene, von denen Dilläther charakteristisch ist. Dille wirkt appetitanregend, behebt Magenverstimmungen, Blähungen und löst Darmkrämpfe und weist allgemein eine beruhigende Wirkung auf.


Zubereitung und Tipps

Der glatte, eirunde, bräunliche Dillsamen wird als Gewürz beim Einlegen von Gurken oder Sauerkraut verwendet. Frische Dille wird Dille in Salaten, Dressings, Kräutertopfen, Gurkengerichten sowie zu Erdäpfeln, Fisolen, Fisch, Krusten- und Schalentieren verzehrt.


Suchbegriffe: Müllner K.Müllner Obst Gemüse Großhandel Zustellung Zustelldienst Wien Kräuter Dille

Created by: Fruitline | Mail an Autor: Alois Ulz | © 2001 - 2010 by: K. Müllner - Inh. Elisabeth Schirnhofer
URI [http://www.obst-gemuese.at/product/pages/dille]